online Tickets buchen

 

BROT


Österreich/BRD 2020, 94 Min, FSK: ab 0 Jahren
Regie: Harald Friedl, Kamera: Helmut Wimmer
Mitwirkende: Georg Öfferl, Lukas Uhl, Brigitte Öfferl, Walter Öfferl, Hans-Jochen Holthausen, Christophe Vasseur, Daniel Malcorps, Karl de Smedt, Apollonia Poilâne, Martin Häusling, Joëlle Rüegg, Martin Allram, Julien Bourgeois

 

Kein anderes Lebensmittel besitzt in unserer Kultur einen so fundamentalen Stellenwert wie Brot. Doch wissen wir eigentlich, was wir täglich essen? Harald Friedls neuer Dokumentarfilm BROT erzählt von der traditionellen Kunst des Brotbackens, die von engagierten Handwerksbäcker*innen und Getreidebauern mit neuem Leben erfüllt wird, er zeigt aber auch die Backstraßen und Labors der Lebensmittelkonzerne, die mit ihren Fertigmischungen dem authentischen Geschmack auf die Spur kommen wollen.
Wir erfahren, was Brot ausmacht und wie sich die sozialen, gesundheitlichen und ökologischen Bedingungen in Brot verkörpern.
Aus dem scheinbar einfachen Grundnahrungsmittel Brot ist ein Genussmittel mit Kult-Potential geworden. Neue Bio-Bäcker erobern das Land – dennoch kaufen die meisten ihr tägliches Brot und Gebäck immer noch im Supermarkt, wo maschinell produzierte Aufbackware die Regel ist. Und die wenigsten von uns wissen, was in unserem Brot steckt – und wie es eigentlich schmecken kann. Wie wird das Brot der Zukunft sein? Wie kann das Backhandwerk überleben?



Do 29.10. 19 Uhr
Nach dieser Filmvorstellung findet ein Gespräch mit Diana Lewandowski (Bio-Bäckerei Schmidt, Cottbus) statt.


weitere Vorstellungen:

So 01.11. 17 Uhr
Mo 02.11. 20 Uhr
entfällt