online Tickets buchen

  November 2019
Do Fr Sa So Mo Di Mi
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
       

 

 

Jazzkonzert 
 Öffentliche Generalprobe 



Foto © Dovile Sermokas



STEFAN SCHULTZE
LARGE
ENSEMBLE

Wanja Slavin (alto saxophone, clarinet), Peter Ehwald (soprano- & tenor saxophones, clarinet), Magnus Schriefl (trumpet), Elena Kakaliagou (horn), Peter Meyer (guitar), Felix Henkelhausen (bass), Rie Watanabe (objects, percussion), Evi Filippou (vibraphone, marimba, percussion), Almut Kühne (vocals), Christian Heck (loudspeaker), Stefan Schultze (piano, leader, composition)

 

Es braucht Querdenker wie Stefan Schultze, um dieses vielleicht spektakulärste Format des Jazz, das Band-Abenteuer Big Band, am Leben zu halten. Big Bands sind Institutionen des Jazzganzen und Lehrinstitute für den Einzelnen. Big Bands haben einen leichten Hang zum Größenwahn und einen schweren zu Disziplin und Konzept. Big Bands sind schwer zusammenzuhalten, doch in den besten Fällen kein bisschen aus der Zeit.
„Stefan Schultzes Large Ensemble“ ist so ein bester Fall. Sozialisiert ist der Mittdreißiger mit diversen Musikformen: Jazz, Rock, Pop, Neue Musik, Klassik, ethnische Klänge, Minimal, Noise usw. Er gehört zur Generation der Klickkultur, doch genau gegen die tritt er an. Denn seine ausgefuchsten, mit immer neuen Finten verblüffenden Kompositionen, schöpfen zwar aus dem großen Fundus, setzen aber eine detaillierte Auseinandersetzung voraus, wie sie über YouTube nicht zu haben ist.
Mit all ihren Volten und überraschenden Wendungen, behält Stefan Schultzes Musik
etwas Springlebendiges, Agiles von hoher Eingängigkeit und Durchschlagskraft, ohne sich je im Simplen zu verlieren. Aus dieser genau gebauten Wendigkeit resultieren Kraft und ansteckende Vitalität dieser Breitwandklänge. Das ist ganz und gar Musik von heute, die jedoch um ihre Ahnen weiß.

 

Mo 25.11. 20 Uhr

Eintritt 15€/12€ ermäßigt
Reservierungen sind unter Tel 0355/ 380 24 30 oder fischer@gladhouse.de möglich.


Konzert mit dem


Foto: © Ingrid Hoberg

Uschi Brüning Trio



Uschi Brüning (voice)
Jan Roder (bass)
Michael Griener (drums)

 

Uschi Brüning, geboren am 4. März 1947 in Leipzig, gilt seit den 70er Jahren als die führende Jazzsängerin im Osten Deutschlands. Mit dem Titel „Dein Name“ glückte es ihr 1972, in der Schlagerbranche erfolgreich Fuß zu fassen. Bis heute erstreckt sich ihr Wirkungskreis von literarischen Chansons über Blues, Gospel, Swing Standards bis zur Improvisation im modernen Jazz.
Uschi Brüning sang Soul bei Klaus Lenz, Chansons bei Günther Fischer, sie traf auf Manfred Krug, mit dem sie eine lange künstlerische Freundschaft verband. 2014 haben Manfred Krug und Uschi Brüning das Album „Auserwählt“ aufgenommen. Neben dem immensen Charterfolg, den das Album hatte, wurde es außerdem mit dem „Jazz-Award“ ausgezeichnet. Es folgte eine gemeinsame Tournee, bis zu einem letzten gemeinsamen Konzert 2016.
Beeinflusst wurde Uschi Brünings künstlerische Karriere nicht zuletzt auch von ihrem Mann, dem Saxofonisten Ernst Ludwig Petrowsky. Uschi und „Luten“ lernten sich bereits 1971 kennen, als sie bei Klaus Lenz sang. Seit mehr als vier Jahrzehnten sind die beiden privat und künstlerisch ein Paar und standen bis vor kurzem oft gemeinsam auf der Bühne. Mit „Luten“ widmete sie sich intensiv der improvisierten Musik, dem Free Jazz.
Viele neue Projekte sind aktuell hinzugekommen. Uschi Brüning singt mit wechselnden Partnerinnen und Partnern und begeistert dabei auch zunehmend ein jüngeres Publikum.
Michael Griener und Jan Roder waren 2007 mit dem ULRICH GUMPERT QUARTETT und 2014 mit der Band SQUAKK zu Gast im OBENKINO.

 

Mo 02.12.19, 20 Uhr


VVK: 15€/12€ ermäßigt | AK: 20€/15€ ermäßigt 


Reservierungen sind unter Tel 0355/ 380 24 30 oder fischer@gladhouse.de möglich.