online Tickets buchen

  Dezember 2019
Do Fr Sa So Mo Di Mi
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
       

 

 

Glad-House Art 68


ZWISCHEN MAHLWERK UND ABSACKER

ZWISCHEN MAHLWERK
UND
ABSACKER
Kunstfreunde im Atelier Matthias Körner



Vernissage
Sa 26.1. 15 Uhr


im Jugendkulturzentrum Glad-House/OBENKINO und oberes Café



mit Arbeiten von Grit Reißmann, Heidi Neisener, Mary Becker, Jaqueline Möckel, Elke Schulz, Birgit Mudra, Stefan Baer, Christine Schiemenz, Roland Becker, Silke Brand und Heike Mäbert


Begrüßung: Friederike Breuer
Einführung: Matthias Körner
Musik: DUO Julia Baer (voc), Ramona Geißler (b)




Auf Anregung der Mitglieder des Spreewehrmühle Cottbus e.V. hin besichtigten die Kunstfreunde um Matthias Körner im November 2017 das technische Denkmal auf der Suche nach anspruchsvollen Bildmotiven für die persönliche künstlerische Auseinandersetzung in den Bereichen Malerei und Grafik. Bei einer Führung durch die noch immer - wenn auch nur zu Schauzwecken - funktionierende Flussmühle faszinierten vor allem die technischen Anlagen wie Mahlwerk, Absacker und das unterschlächtige Wasserrad. Diese sowie das Bauwerk selbst und seine Einbettung in das Spreeufer wurden in Skizzen und zahlreichen Fotos festgehalten. Während der wöchentlich stattfindenden gemeinsamen Atelierabende entstanden im letzten Jahr auf dieser Grundlage Bilder, die zwar ähnliche Motive haben, aber gleichzeitig die sehr individuellen Handschriften und unterschiedlichen künstlerisch-praktischen Präferenzen des Einzelnen zeigen.

Im Kino-Café des OBENKINOs werden ausgewählte Werke davon gezeigt und durch einige weitere Arbeiten ergänzt, die im Ergebnis der gemeinsamen und befruchtenden Atelierarbeit im Jahr 2018 entstanden sind.


Text: Heidi Neisener
Abbildung: Stefan Baer o.T. Acryl/Kohle auf Papier



Die Veranstaltung findet im Kino-Café des Jugendkulturzentrums Glad-House, Straße der Jugend 16, in Cottbus, statt.
Die Ausstellung kann bis zum 01.03.19 tagsüber zu den Bürozeiten des OBENKINOs (Tel 0355/ 380 24 30) und vor den Filmvorstellungen, angesehen werden.