© filmernst



©REAL FICTION

filmernst präsentiert im Juni


LENE UND DIE GEISTER DES WALDES


BRD 2019/2020, 99 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung
Regie: Dieter Schumann


Endlich Sommerferien! Für die zehnjährige Lene geht es in den Bayerischen Wald -und das alles nur, weil ihr Vater sich in den Kopf gesetzt hat zu malen. Etwas widerwillig beginnt sie ihre Reise, doch unversehens verwandelt sich der Wald in einen Ort voller wunderlicher Gestalten. Schnell findet sie Anschluss und staunt, was die neuen Freunde mit dem lustigen Dialekt alles können: Wachteldressur, Schildkrötenrennen und Baumhäuser bauen. Und dann sind da die Geschichten vom Wald-Peter, der in einer „Grotte der schlafenden Seelen“ gefangen sein soll, oder jene von der geheimnisvollen Wald-Ursel, deren Seele im Wald weiterlebt. Lene begegnet dem Wald-Obelix und einer coolen jungen Rangerin, lernt bayerischen Rap und die besten Verstecke im Wald kennen.
Und die Geschichten, die sie hört und die Menschen, denen sie begegnet, wecken in ihr immer mehr die Neugier auf die Geister des Waldes und die Geheimnisse, die es hier zu entdecken gibt.


Di 08.06. 9 Uhr und 11.30 Uhr

© BIND und OSTLICHT FILMPRODUKTION

filmernst präsentiert im Juni


MEINE WUNDERBAR SELTSAME WOCHE MIT TESS


Niederlande/BRD 2019, 84 Min, FSK: ab 0 Jahren
Regie: Steven Wouterlood
Darsteller*innen: Josephine Arendsen, Sonny Coops van Utteren, Julian Ras u.v.m.


Sam verbringt mit seiner Familie den ersten Urlaubstag auf der niederländischen Insel Terschelling und gleich bricht sich sein älterer Bruder das Bein. Doof für ihn, aber gut für Sam. Warum? Weil es dazu führt, dass Sam der eigensinnigen Tess begegnet, die einen genialen Plan hat, um endlich ihren Vater kennenzulernen, der noch nicht weiß, dass er eine Tochter hat. Für ihren Plan hat Tess nur eine Woche Zeit, in der sie dringend Sams Hilfe benötigt. Der ist aber gerade mit sich und ganz anderen Dingen beschäftigt. Doch durch ihr gemeinsam anstehendes Abenteuer entdecken beide, wie viel Familie und Freundschaft wirklich bedeuten.
MEINE WUNDERBAR SELTSAME WOCHE MIT TESS beruht auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Anna Woltz. Entstanden ist ein Film für die ganze Familie, der noch einmal den Sommer auf die große Leinwand holt.


Di 08.06. 9.30 Uhr

© DEFA Stiftung Norbert Kuhroeber

filmernst präsentiert im Juni


IKARUS


DDR 1975, 91 Min
Regie: Heiner Carow
Darsteller*innen: Peter Welz, Karin Gregorek, Peter Aust, Hermann Beyer, Rolf Hoppe u. a.


„Hauskind oder Hortkind?“, will ein Lehrer von Mathias wissen, als der sich am Vormittag aus der Schule zu verdrücken gedenkt. Gerade heute ist der Junge neun geworden, und er will unbedingt nach Schönefeld, zum Flughafen. Sein Vater, ein profilierter Journalist und Fotoreporter, hatte dem Sohn zu dessen nächstem Geburtstag einen Rundflug in Aussicht gestellt – und ihm vorab schon mal ein Ikarus-Plakat geschenkt. Die Eltern sind seit kurzem geschieden. Die Mutter hat einen neuen Freund, den Mathias nicht mag. Der Junge sucht nach einem Halt, aber er verliert den Boden unter den Füßen: Der Vater hat sein leichtfertig gegebenes Versprechen schlicht vergessen. Von einem Polizisten aus Schönefeld nach Hause zurückgebracht, sieht Mathias den Vater am Geburtstagstisch, so als wäre nichts. Mitgebracht hat er, so glaubt er zumindest, eine ganz besondere Überraschung: eine elektrische Eisenbahn. Aber was für ein Absturz und welche Enttäuschung: Mathias starrt auf den irgendwie armseligen Schienenkreis, der da förmlich auf der Auslegware zu kleben scheint. Er hatte hinauf in die Wolken gewollt, jetzt soll er auf dem Boden rumkriechen, um mit der Lok zu spielen. Er stürzt aus der Wohnung und schleudert das geliebte Ikarus-Plakat vom Dach des Hauses in die Tiefe und kommt zu dem Schluss, dass Ikarus nicht abgestürzt ist, weil er nicht auf seinen Vater hörte, sondern weil der ihn vergessen hat ...


Di 08.06. 12 Uhr


Die Vorstellungen finden im OBENKINO und im Saal des Jugendkulturzentrums Glad-House, Straße der Jugend 16, in Cottbus, statt. Eintritt: 3,50 € pro Schülerin/Schüler. Für zwei Begleitpersonen pro Klasse ist der Eintritt kostenfrei. Reservierungen per E-Mail unter anmeldung@filmernst.de